Auch mal entspannt über Fehler reden!

Schnappatmung. Hoher Puls. Rotes Gesicht. Laune auf dem Tiefpunkt. Die stärksten negativen Schwingungen bekommt ein Mitarbeiter wohl dann zu spüren, wenn etwas schiefgelaufen ist. Die Kommunikation wird entweder lauter oder wird komplett eingestellt – und auch das Vokabular verändert sich.

Und wenn Sie Mitarbeiter nach ihrer größten Angst befragen, wird eine Antwort sicherlich sehr weit oben im Ranking stehen: „Ich habe Angst vor Fehlern!“

Und als Führungskraft darf ich mir auch ruhig mal die Frage stellen, ob meine Jubelphase bei einer gelungenen Aktion ebenso lang und intensiv ist, wie in der oben beschriebenen „Phase rot“!?

Auch mal entspannt über Fehler reden – Fehler dürfen gemacht werden! Sie sind immerhin eine Chance für den zukünftigen Erfolg. Sehen Sie Fehler als Teil des Verbesserungsprozesses.

Auch mal entspannt über Fehler reden – tiefentspannt. Die innere Mitte gefunden haben und eine große Portion Verständnis mit Ketchup aufbringen.

Menschen machen Fehler. Wo gearbeitet wird passieren Fehler. Je mehr wir arbeiten, desto mehr Fehler machen wir. Alles bekannte Sprüche und Aussagen, die sicherlich jede Führungskraft kennt. Einfache Weisheiten, die es zu beherzigen gilt.

Wann kann Coaching erfolgreich sein?

Coaching ist gerade für Neueinsteiger eine seltsame Sache – und meist funktioniert Coaching dann auch irgendwie nicht. Zumindest haben viele Führungskräfte diesen subjektiven Eindruck. Coaching ist eben mehr als das Lesen von Zeitschriften und Büchern und das Besuchen von unzähligen Coaching-Seminaren.

Coaching fängt für mich da an, wo die Bücher, Zeitschriften und Seminare aufhören – in der persönlichen Begleitung des Umsetzungsprozesses.

Aussagen wie „Das habe ich doch schon alles gemacht“, „Hilft mir auch nicht weiter“ oder „Das ist nicht mein Problem“ zeugen davon, dass die Theorie wohl sitzt und auch ein Veränderungsprozess als notwendig erachtet wird. Aber in der praktischen Umsetzung braucht es eben individuelle und vor allem alltagstaugliche Tipps und Ratschläge. Und die bekommt man nicht aus Zeitschriften, Büchern oder Seminaren – die sind nur im Arbeitsalltag zu haben.

Deshalb nocheinmal – für mich fängt Coaching in der Begleitung des Umsetzungsprozesses erst richtig an!